Hag

Hag:
Die germ. Wortgruppe mhd. hac »Dorngesträuch, Gebüsch; Umzäunung, Gehege; ‹umfriedeter› Wald; ‹umfriedeter› Ort«, ahd. hag »Einhegung; Stadt«, daneben asächs. hago »Weideplatz«, engl. haw »Gehege; Hof«, schwed. hage »Gehege; Weide; Wäldchen, Hain« geht mit verwandten Wörtern im Italischen und Keltischen, vgl. z. B. kymr. cae »Gehege«, mbret. kae »Dornenhecke, Zaun«, gall. caio- »Umwallung« (vgl. Kai), auf *kagh- »Flechtwerk, Zaun« (verbal »mit einem Zaun umgeben«) zurück. Andere Substantivbildungen zu derselben Wurzel sind Hain, Hecke und Heck.
Eine Kollektivbildung zu »Hag« ist Gehege. Eine Verbalableitung von »Hag« ist hegen, ursprünglich »mit einem »Hag« umgeben«. Auch in der dt. Namengebung spielt die Sippe von »Hag« eine bedeutende Rolle, beachte den Personennamen und Ortsnamen Hagen und die zahlreichen Ortsnamen auf ...hag, ...hagen. – Zus.: Hagebuche, auch Hainbuche (mhd. hagenbuoche, ahd. haganbuohha, hagebuoche, niederl. haagbeuk; der zu den Birkengewächsen gehörige Laubbaum wird häufig als Hecke angepflanzt; Stamm und Blätter sind denen der Buche ähnlich), dazu hagebüchen ( hanebüchen); Hagebutte (15. Jh.; der Name der Frucht der Heckenrose ist aus einfachem mhd. butte »Hagebutte« verdeutlicht worden; zum zweiten Bestandteil vgl. Butzen); Hagedorn »Weißdorn« (germ. Pflanzenname: mhd. hagedorn, asächs. haginđorn, engl. hawthorn, schwed. hagtorn); Hagestolz »‹alter› Junggeselle« (mhd. hagestalt, -stolz, ahd. hagustalt »Unverheirateter«; die Zusammensetzung, deren zweiter Bestandteil -stalt zu der germ. Sippe von got. staldan »besitzen« gehört und in mhd. Zeit volksetymologisch in -stolz umgedeutet wurde, bedeutet eigentlich »Hagbesitzer«, d. h. »Besitzer eines ‹umfriedeten› Nebengutes« im Gegensatz zum Besitzer des Hofes. Da das Nebengut im Allgemeinen zu klein war, um darauf einen Hausstand zu gründen, musste der Hagbesitzer unverheiratet bleiben; später bezeichnete dann das Wort einen Mann, der über das gewöhnliche Alter hinaus ledig geblieben war.) Auf eine alte Zusammensetzung mit »Hag« geht auch Hexe zurück.

Das Herkunftswörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hag — hag·berry; hag·don; hag·ga·da; hag·ga·dist; hag·gis; hag·gish; hag·gler; hag·gy; hag·i·oc·ra·cy; hag·i·og·ra·pher; hag·i·o·graph·ic; hag·i·og·ra·phist; hag·i·og·rap·hy; hag·i·ol·a·ter; hag·i·ol·a·trous; hag·i·ol·a·try; hag·i·o·lith;… …   English syllables

  • Hag — 〈m. 1; schweiz.〉 1. eingehegtes Grundstück, umgrenztes Waldgrundstück 2. Hain, kleiner Wald, Gesträuch, Buschwerk (RosenHag) [<ahd. hac, hages „Umzäunung, umzäuntes Grundstück, Hain, Dorngesträuch“; zu idg. *kagh „Flechtwerk, Zaun, mit einem… …   Universal-Lexikon

  • Hag — (h[a^]g), n. [OE. hagge, hegge, witch, hag, AS. h[ae]gtesse; akin to OHG. hagazussa, G. hexe, D. heks, Dan. hex, Sw. h[ a]xa. The first part of the word is prob. the same as E. haw, hedge, and the orig. meaning was perh., wood woman, wild woman.… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hag — hag1 [hag] n. [ME hagge, a witch, hag, contr. < OE hægtes < haga, hedge, akin to Ger hexe (OHG hagazussa): sense comparable to ON tūnritha, lit., hedge rider, hence witch] 1. Obs. a female demon or evil spirit 2. a witch; enchantress 3. an… …   English World dictionary

  • Hag|ga|i — «HAG ee y, HAG y», noun. 1. a Hebrew prophet who wrote about 520 B.C. and who urged, with Zechariah, the rebuilding of the temple. 2. a book of the Old Testament attributed to him, placed among the Minor Prophets. Abbr: Hag …   Useful english dictionary

  • Hag — Hag, n. [Scot. hag to cut; cf. E. hack.] 1. A small wood, or part of a wood or copse, which is marked off or inclosed for felling, or which has been felled. [1913 Webster] This said, he led me over hoults and hags; Through thorns and bushes scant …   The Collaborative International Dictionary of English

  • HAG — is a Swiss maker of model trains in HO scale. These are high quality trains made of die cast metal with reliable mechanisms. This is the primary manufacturer of Swiss model trains, but they are more expensive than most brands of HO trains,… …   Wikipedia

  • Hag — Sm erw. obs. (8. Jh.), mhd. hac m./n., ahd. hag, hac Stammwort. Sonst mit n Flexion as. hago, hag m.( ?), ae. haga, anord. hagi aus g. * haga /ōn m. Umzäunung (umzäuntes Grundstück, Weideplatz, Hecke) . Außergermanisch vergleicht sich l.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Hag — Hag, v. t. [imp. & p. p. {Hagged} (h[a^]gd); p. pr. & vb. n. {Hagging}.] To harass; to weary with vexation. [1913 Webster] How are superstitious men hagged out of their wits with the fancy of omens. L Estrange. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • hag — (n.) early 13c., ugly old woman, probably a shortening of O.E. hægtesse witch, fury (on assumption that tesse was a suffix), from P.Gmc. *hagatusjon , of unknown origin. Similar shortening produced Du. heks, Ger. Hexe witch from cognate M.Du.… …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.